TRIUMPH BEIM BACARD CUP


Robert Stanjek und Frithjof Kleen gewinnen die 89. Auflage des Starboot-Klassikers Bacardi Cup. - Miami, 6.-12. März

„Our bay is one of the best playgrounds in the world. It’s a blessing to sail when there’s a steady easterly flowing breeze. Everyone from abroad is saying, ‘Wow!’ They are gaa-gaa over these ideal conditions.” Augie Diaz, Miami

Sechs Tage lang weht ein stabiler Wind mit 12-24 kn vor Miami. An der Startlinie 70 Teams aus 15 Ländern. Auch ohne Olympiastatus zieht das Starboot weiterhin prominente Segler aus aller Welt an und der legendäre Cup glänzt zum 89. Male.

1927 wurde die Regatta erstmals in Havanna ausgetragen. Nach der Revolution fand sie 1962 ein neues Zuhause im Coral Reef Yacht Club in Coconut Grove, Miami. Auch heute noch wird sie im traditionellen Format mit sechs Rennen insgesamt und ein Monsterrennen pro Tag gesegelt.

Frithjof und mir gelang mit den Plätzen 1, 2, 1 ein starker Auftakt in die Serie. Gute Starts, ein sauber Amwind-Speed und die richtige Seitenwahl waren die Schlüsselpunkte für die staken Rennen. Die neu entwickelten Segel von Werner Fritz brachten ordentlich PS auf die Strecke und unser Trainer, Marc Pickel, coachte uns taktisch mit viel Erfahrung über das Revier.

Mit zwei hervorragenden Siegen in den Rennen 4 und 5 gelang es den Italienern, Diego Negri und Sergio Lamberthini, noch einmal punktgleich aufzuschließen.

So wurde der letzte Tag zu einem spannenden Duell. Wir waren im Zugzwang und mussten einen Top 5 Platz vor Negri/Lamberthini ins Ziel bringen, um den Bacardi Cup zu gewinnen.

Wenn sich ein Gegner auf dich konzentriert, ist Top 5 eine schwere Aufgabe. Wir brauchten einen guten Start und wollten die linke Seite am besten in Lee von den Italienern spielen. Nach einem Allgemeinen Rückruf ging das Feld im zweiten Start unter schwarzer Flagge los. Nach einem kurzen Kontakt mit Italien und zwei Wenden bekamen wir die frei Lane nach links. Im oberen Drittel der Kreuz gelang der Cross über die Italiener mit kleinem Vorsprung. Ein paar gut gesegelte Dreher schoben uns sogar in die Führung des Rennens, die wir auf über 100 Meter ausbauten und ins Ziel brachten. – Damit hatten wir gewonnen und den ersten deutschen Sieg beim Bacardi Cup geholt.

Platz drei im Gesamtklassement sicherte sich der amerikanische Steuermann Augie Diaz mit seinem brasilianischen Vorschoter Bruno Prada. Paul Cayard und Brian Fatih mussten mit Platz vier zufrieden sein. Torben Grael und Gilherme Almeide beendeten die Regatta als Fünfte

.

Mit der Siegerehrung wartet die wahre Tradition des Cups, wenn die Sieger auf dem Podium Rum aus der Trophäe schlürfen und der Sponsor das anschließende Fest zum feuchtesten Teil der Veranstaltung macht.

– You know when it’s Bacadi...

NEWS ARCHIV